Wer noch keine Urlaubspläne für den Herbst gemacht hat, der sollte über eine Reise nach San Francisco nachdenken. Dort findet zum neunten Mal in Folge die Yaoi-Con statt! Ein ganzes Wochenende im Dienste von Shounen Ai und Yaoi. Mit Veranstaltungen, Händlern, Zeichnern, Gästen aus Japan und allem, nach dem das Yaoiherz begehren könnte.

Ich selber hatte das Glück, gleich zweimal dabei sein zu können. Und mir auf die Art und Weise auch ein Autogramm von Kodaka Kazuma, der Autorin von Kizuna und Kiss me, Teacher, holen zu können! ^____^

Diese Jahr hat Yaoi-Con wieder einen besonderen Gast: Minami Haruka!

Wer ihren Stil noch nicht kennt, hat etwas verpasst. Mit zarten Strichen zeichnet Minami Haruka zarte Ukes und starke Semes, niedliche Catboys, süße High School Jungs und saloppe Bürohengste. Ihre Mangas sind meist abgeschlossene Geschichten oder Anthologien mit mehreren Kurzgeschichten. Nur eine Shotaserie, Kohitsuji Hokaku Keikaku!, ging über drei Bände.

SWEETIhre Geschichten sind zwar explizit, aber nicht auf aufdringliche Art. Der zarte Zeichenstil gibt den Geschichten immer etwas romantisches, fast süßliches. Der Schwerpunkt liegt meist auf der Dramatik der Beziehung zwischen den Charakteren. Für Fans von etwas leichterer Yaoi Kost genau das Richtige!

Mit mehr als 30 Yaoimangas auf dem (japanischen) Markt, ist Minami Haruka ganz bestimmt eine der vielbeschäftigsten Yaoi Mangakas.

Leider fiel die weitere Veröffentlichung von Minami Harukas Bänden auf Englisch dem Konkurs von Be Beautiful zum Opfer. Da sie relativ explizit sind, und die Ukes oft einen sehr jungen Eindruck machen, kann man wohl nicht hoffen, dass ihre Bände in nächster Zeit in Deutschland erscheinen.

Erhältlich sind die japanischen Bände zum Beispiel beim Lemonshop (dort muss man sich zuerst mit Altersnachweis anmelden, bevor man die Ab-18 Produkte sehen kann…), oder in Japan, bei Amazon Japan.