You are currently browsing the tag archive for the ‘The Wild Side’ tag.

Da die Doujinshis vom Produkt her eher kurzlebig sind – das heißt, sie werden nicht nachgekauft, da sie nur in ganz kleiner, limitierter Auflage erschienen sind – wird diese Produktlinie aus dem Shop ausgegliedert. Zu finden sind die Doujinshis jetzt in einem eigenen Verkaufsblog. Die Preis sind zwar in $ (was sie für deutsche Kunden günstiger macht…) und die Texte auf Englisch, aber das wichtige ist ja leicht ersichtlich. Wenn es Fragen gibt, dann einfach posten – man muss dafür kein eigenes Journal haben – und wir kümmern uns darum. 🙂

Advertisements

…oder: Gemeinsam ist die Arbeit gleich viel lustiger!

Wie man schon oben im Header sieht, haben sich wundersame Dinge getan. Mit sofortiger Wirkung ist aus The Wild Side und Cursed Publishings der Verlag Cursed Side geworden! Der Shop wird ausgegliedert und steht für sich alleine.

Dafür werden alle Projekte der zwei Verlage zusammengelegt und mit vereinten Kräften beackert. So können wir uns nicht nur da ergänzen, wo’s gebraucht wird, sondern uns auch gegenseitig unterstützen und mit neuen Ideen und Möglichkeiten in’s Jahr 2010 gehen.

Jedenfalls stehen uns interessante Zeiten bevor! Wir freuen uns schon!

…und auch ein paar „alte“ Sachen, welche wir nachbestellt haben. ^___^

Ganz druckfrisch und aktuell: der letzte Band der Haru wo Daiteita Serie von Youka Nitta! Es wird nochmal richtig dramatisch

für die beiden Männer! Kann es ein Happy End geben?

Dann sind in der Rubrik „Sonstige Mangas“ einige Sachen wieder dazugekommen. Nicht wundern, wenn da nur 3 Bände sichtbar sind, alles andere ist AB-18, und wird nur sichtbar, wenn man sich schon im Shop registriert hat, und freigeschaltet wurde. Wie das geht, steht hier.

Das betrifft übrigens auch die meisten anderen Mangas, welche im Shop online sind. Ist eine Kategorie leer, dann sind die Chancen gross, dass es sich um AB-18 Mangas handelt. Dann schnell einloggen (wenn schon freigeschaltet), oder registrieren und freischalten lassen. 🙂

Neu sind unter anderem Mangas von Minami Haruka, Naono Bohra, Chitose Piyoko und BT Azuma. Alle AB-18, natürlich. 🙂

Also gleich mal reinschauen! 🙂

Viele schöne neue Buttons sind jetzt im Shop erhältlich!
Ausserdem wurde die Kategorie Postkarten nochmal überarbeitet, und jetzt sind auch die tollen grossen Postkarten zum Artbook online. 🙂

Zum ersten Mal ist The Wild Side auf der MMC in Berlin! Natürlich freuen wir uns ganz toll, dass wir dort ausstellen dürfen.

Dabei ist wieder Zombiesmile, die ihr neues Artbook BLUE signieren wird! Ausserdem sind wir, wie auch schon auf der Connichi, zusammen mit Cursed Publishings. 🙂  Und… wir haben neue Sachen dabei! Poster und Buttons, ganz cooles Zeugs! 🙂

Wir freuen uns schon auf Euren Besuch! 🙂

Da ist man noch nicht mal mit dem schon vorhandenen Kram fertig, dann kommt die nächste Ware. *seufz*

Zwar nur ein kleines Päckchen, aber der Inhalt auch nicht ohne… 🙂

Neue ware 1009 Da sind zwar einige Naruto Produkte dabei, aber wer nach unten schaut sieht, dass da auch die besonderen Leckerlies dabei waren: das japanische Viewfinder Nr. 5, Viefinder Karten und Untersetzer. 🙂

Inventur dauert noch etwas. Man werfe einen schnellen Blick auf den momentanen Zustand im Lager:

Wie man sieht, es stapelt sich noch etwas… *seufz*  Manchmal kommt man zu nix. >.>

Aber es geht voran. Langsam, aber doch voran. Wenn ich mit allem durch bin, dann ist auch der Shop endlich komplett auf dem Laufenden. Mit Bildern, Texten, Preisen und allem, was sonst noch dazu gehört. 🙂

Also bitte noch etwas Geduld, es wird schon…

Zwar liegt die Con schon wieder über eine Woche zurück, aber so ein kleiner Bericht kann trotzdem nie schaden. ^^

Für uns bei TWS heisst Connichi leider nicht ein Wochenende mit Fun und Entspannung, sondern Stress und Arbeit. Das ging schon am Mittwoch los, als die Artbooks kamen – uneingeschweisst! Also schnell Hilfe gerufen und bis in die Nacht Artbooks eingetütet und wieder eingepackt.

Am Donnerstag in der Früh dann den Transporter voll geladen mit all den guten Sachen und langsam Richtung Kassel gegurkt. Ging eigentlich ganz gut, bis zum Stau auf der A7 vor Fulda. Es dauerte eine ganze Stunde, bis ich überhaupt bei der Baustelle war. *seufz* Damit war natürlich der Aufbaunachmittag mehr oder weniger erledigt. Bis ich dann an der Halle in Kassel war, war’s dann doch Abends. Hab aber immerhin noch Tische, Regale und einen Teil der Mangas geschafft, bis mir plötzlich das Licht ausgemacht wurde! Da stand ich, mitten in einem stockdunklen Raum, mit einer Hand voll Mangas, und hab nix mehr gesehen! *lach*  Habe aber trotzdem noch meinen Kram zusammenräumen können und bin dann ab ins Hotel.

Am Freitag natürlich wieder früh angerückt, um den restlichen Aufbau zu erledigen. Bis zum Einlass war ich dann doch weitgehendest fertig. In der Zwischenzeit kamen auch die Kolleginnen von Cursed Publishings an, dessen Auto einen Motorschaden hatte, und deshalb nur noch ganz, ganz vorsichtig bewegt werden durfte. >.<

Und so sahen die Stände dann zur Zeit des Einlasses am Freitag aus:

Stand Connichi 09 Stand

1. The Wild Side

Stand Connichi 09 Cursed 2. Cursed Publishings

3. Natürlich hat das neue Artbook den Hauptplatz an unserem Stand erhalten.

Stand Connichi 09 Artbook

4. Am Samstag und am Sonntag stand dann auch Zombiesmile zum Signieren und ConHon reinzeichnen zur Verfügung. Unter den tollen Postern war sie definitiv nicht zu übersehen – ausser, wenn sie mal wieder total von Fans umzingelt war! ^___^

Stand Connichi 09 Miki

Ganz ungewohnt, und neu für uns, waren die Interviews, welche die Redakteure von AnimaniA und Kibo.FM freundlicherweise mit uns gemacht haben! Danke für die Gelegenheit und die Geduld!

Sonntag Abend dann natürlich der hektische Abbau, alles wieder in den Transporter reinquetschen, und zurück zum Hotel.  Am Montag, nach reichlichem und ruhigem Frühstück, dann wieder die lange Rückfahrt ins Allgäu.

Wie immer kam uns die Con viel zu kurz vor. Da hat man den riesigen Stress vorher – und dann ist alles superschnell und plötzlich vorbei!

Aber wie immer hat es total Spass gemacht! Vielen Dank an alle Kunden und Kundinnen und Interessierte! Kommt wieder, wir freuen uns auf Euch!

Es ist endlich soweit. Gerade trafen die Kartons mit Zombiesmiles ersten Artbook „BLUE“ ein! Der ganze Flur riecht nach frischgedruckten Büchern. ^___^

Und so sieht „BLUE“ fertig aus:

BLUE fertig Ist doch toll geworden, oder?

Zombiesmile wird natürlich ab Samstag Mittag zur Verfügung stehen und das Artbook signieren.

Wir freuen uns schon darauf, Sie alle auf der Connichi in Kassel wieder zu sehen. 🙂

2007 kam das erste Manga von Zombiesmile Lost and Found – im The Wild Side Verlag raus. Es wurde zu einem unserer Bestseller und hat sehr viel positive Resonanz erhalten.

Deshalb haben wir uns entschlossen, für das Manga ein Artbook zu machen. Seit fast einem Jahr arbeitet Zombiesmile jetzt unermüdlich an den wunderbaren Illustrationen. Weil das Cover, und auch die Stimmung der Geschichte, dem entsprechen, haben wir das Artbook „BLUE“ genannt.

Hier schon mal zwei Bilder vom möglichen Cover:

BLUE - ShunBeide Bilder hatten wir als A1 Poster in Leipzig dabei. Wir wurden oft darauf angesprochen, ob’s die denn auch zu kaufen gibt, aber es waren nur Promoposter – als kleiner „Teaser“, sozusagen.

BLUE - Tatsuya

Wir haben jedoch große Postkarten von beiden Motiven drucken lassen, und die konnte man dann auf der LBM kaufen. Natürlich werden wir die auch auf den nächsten Conventions dabei haben.

Auch die Bilder unten werden im Artbook vorkommen. Man sieht also schon sehr gut, wie das Thema „Blau“ in verschiedenen Motiven von Zombiesmile umgesetzt wurde.

Aber nicht nur Bilder von Zombiesmile werden im Artbook vorkommen, wir hielten auch im letzten Jahr einen kleinen Zeichenwettbewerb für Fans von „Lost and Found“, und die Gewinnerzeichnungen werden im Artbook abgedruckt.

Zusätzlich zu den Farbillustrationen wird es noch ein Interview mit der Künstlerin geben, einen kleinen Einblick in ihre Arbeit und Vorgehensweise, und ein Kurzmanga. Alles in allem wird das Buch wohl so um die 80 voll farbige Seiten haben.

Gedruckt wird, wie immer, auf hochqualitativem Papier und bei unserer guten Druckerei. Ich freue mich schon sehr, wenn das Buch fertig ist und wir es an Euch ausliefern dürfen! Es wird ein echtes Schmuckstück werden. Und perfekt für jede Artbooksammlung.

Montage sind immer irgendwie „Sortiertage“ für den Verlag.

Seit einiger Zeit versuchen wir, am Wochenende die Arbeit eher ruhen zu lassen. Außer natürlich, es steht etwas total Dringendes an, oder wir sind unterwegs auf Messe oder auf einer Convention. Aber das mit dem 24/7 Arbeiten haben wir jetzt schon um einiges reduziert. Auch wenn man selbständig ist, braucht man mal eine Auszeit. Noch dazu, wenn man auch noch Familie hat. ^__^

So startet man meistens gleich mal mit einem Stapel Arbeit in den Montag. Post, welche am Wochenende eintraf, muss sortiert und verarbeitet werden. Die hunderte von Mails, welche am Wochenende nicht abgerufen wurden, sortiert, gelöscht und beantwortet werden. Bestellungen werden bearbeitet, Listen geschrieben, Papier verräumt. Tee trinken.

Dann eine Online-Konferenz mit den Kolleginnen – denn wir arbeiten und wohnen nicht zusammen, sondern über Deutschland verstreut. Abstimmen der Arbeiten für den Tag, bzw. die Woche. Mehr Listenschreiben – da ich langsam alt werde ;);)  und Dinge, welche ich nicht aufschreibe, vergesse.

Die fertigen Druckdateien an die Druckerei übermitteln, das angefragte Angebot nochmals anmahnen, weil’s noch nicht da ist, mit den Mangakas oder Autorinnen kurz austauschen, wegen Promoarbeiten. Im Hinterkopf schon die nächste Convention vorbereiten (habe ich das Hotel gebucht? >.>).   Mehr Tee trinken.

Und ehe man sich’s versieht, ist der Vormittag schon wieder rum! Und man hat irgendwie doch nichts erledigt. Also schnell Mittag essen, dann wieder rein in die Arbeit.

Bis zum Abend ist dann das Schlimmste meistens erledigt, bzw. soweit „sortiert“, dass klar ist, was weiter geschehen muss. Dann Abend essen, ein wenig lesen, und nochmal an den Rechner für die „ruhigen“ Arbeiten, wie z.B. Übersetzungen. Die kann ich tagsüber nicht machen, weil ich da Ruhe dafür brauche. Die habe ich am Tag dann doch nicht, weil entweder das Telefon klingelt, die Kolleginnen mich anskypen, weil sie Infos brauchen, oder irgendwas Wichtiges per Mail reinkommt.  Nachts kann ich dann auch konzentrierter an einer Sache dranbleiben. So werden die meisten Übersetzungen in der Zeit von 20-24 Uhr erledigt. 🙂

Dann noch ein kleines bisschen Computerspiel machen, und dann ist der Tag schon wieder rum.

Hier noch ein kleiner Blick in mein Büro: